DAS SWINGSYNDIKAT  

sagt leise "Adieu..."  

 

 

Zwar haben wir im Spätsommer 2013 unsere Zusammenarbeit in der bisherigen Besetzung beendet, doch als "Vermächtnis" der Band und der anderen Gründungsmitglieder gibt es den heute quicklebendigen Verein JAZZ IN GLÜCKSTADT e.V., der regelmäßig Konzertveranstaltungen und Sessions in Glückstadt ausrichtet. 


 

Wir hoffen sehr auf das Verständnis aller, die uns in den letzten Jahren bei dutzenden Auftritten mit ihrer Begeisterung für unsere Musik beflügelten, und bedanken uns herzlich für ihre Unterstützung. Wer weiß, vielleicht sehen wir uns schneller wieder als gedacht!


 

Bis dahin werden es sich die einzelnen Musiker der Band nicht nehmen lassen, gelegentlich zu den Sessions im Ratskeller aufzuschlagen.

 

Bleiben Sie dem Jazz in Glückstadt treu!

 

DAS SWINGSYNDIKAT

Glückstadt, im September 2013

 

 

PS: Gute Nachrichten für Fans des SWINGSYNDIKATS 

Alle Musiker haben (teils mit neuen Kollegen) inzwischen damit begonnen, an neuen Band-Projekten zu arbeiten. Man darf sich also schon ganz vorsichtig auf das eine oder andere Wiedersehen in den nächsten Monaten freuen... 

 

 

 

Die immerwährende Jam-Session

      

Vier Herren, ihre Instrumente und einer ruft:

"Jungs, kennt Ihr diese Nummer noch?"

 

Foto: Peter Rehfeld, Krempe

 

Gesagt - getan! Einer intoniert das Thema, die anderen steigen ein und los geht´s: Immer wieder anders, immer wieder neu. Die Soli entstehen spontan, nichts ist notiert.

 

Ein Abenteuer, eine Herausforderung und ein unglaubliches Vergnügen - nicht nur für die Band...

 

Der Swing der dreißiger und vierziger Jahre mit seiner unerhörten Spielfreude fasziniert sie genauso wie der klassische Jazz mit seinem unerreichten solistischen Ideenreichtum.  

 

Natürlich finden sich auch Dave Brubeck, John Coltrane, Thelonious Monk und Nat King Cole in ihren Plattenschränken. (Ja, sie hören tatsächlich immer noch Platten!)   

 

Foto: Peter Rehfeld, Krempe

 

Aber keine Angst: Sie betreiben keinen musikalischen Kramladen, sondern bedienen sich bei den klassischen Vorbildern, um ihre Musik im Syndikatsstil wiederaufleben zu lassen.  

 

Unser SummerJazz-Pokal 2011

Niemals nur kopiert - sondern immer wieder neu entdeckt!

 

Für dieses Konzept wurde DAS SWINGSYNDIKAT übrigens 2011 ausgezeichnet, und ist nun stolzer Preisträger des 16. Pinneberger SummerJazz Festivals in der Kategorie Swing.   

   

Drei der stolzen Preisträger: Mit Scheck und Pokal

 

 

 

Die Jam-Session im Ratskeller Glückstadt: Hier tummeln sich bei Gelegenheit auch die Mitglieder des SWINGSYNDIKATS